Rassebeschreibung

Die Bologneser Rassevorstellung

Bolognese: FCI – Standard Nr. 196.

Ursprungsland: Italien

FCI-Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde
 
Bolognese standard 1
Bolognese standard 2
Bolognese standard 3

WESEN

Der Bologneser hat ein fröhliches, ruhiges und ausgeglichenes Wesen und ist niemals aggressiv. Er ist seinen Menschen sehr zugetan, verschmust, lieblich und treu. Schnell verliebt man sich in diese kleinen weißen Engel. Er bleibt Fremden gegenüber meist sehr reserviert und verbellt sie auch gerne mal, was allerdings nur von ganz kurzer Dauer ist. Bei uns wird das Grundstück gut bewacht und wenn jemand kommt, wissen wir das zumeist schon bevor es klingelt. Dabei ist der Bologneser aber kein Kläffer, er bellt nicht sehr oft und ist ein ruhiger Freund. Gerne möchte er seine Menschen überall hin begleiten und dabei sein. Dabei benötigt er nicht sehr viel Bewegung, ist daher auch wunderbar für ältere Leute und kleine Kinder geeignet. Er ist immer zu einem Spielchen aufgelegt, jedoch von ruhigerem Gemüt als der Bichon Frisé. Er ist sehr robust und gelehrig. Er lernt gerne und hat eine sehr schnelle Auffassungsgabe, was bei der Erziehung von Vorteil ist. Auch kleine Kunststücke lernt er schnell. Trotzdem sie Kleinhunde sind, sind sie sehr robust. Es sind keine rassebedingten Krankenheiten bekannt.

Die Lebenserwartung liegt bei 12 - 15 Jahren. 

 

WICHTIGE PROPORTIONEN

Der Hund ist quadratisch gebaut, so daß die Rumpflänge gleich der Größe (Widerristhöhe) ist. 
Verhalten/Charakter (Wesen): Sehr ernst, meist eher ruhig. Unternehmungslustig, gelehrig, seinem Herren und dessen Umgebung gegenüber äußerst anhänglich. 
Kopf: Er ist von mittlerer Länge und erreicht 1/3 der Widerristhöhe. Seine Breite, in Höhe des Jochbeinbogen gemessen, entspricht seiner Länge. 
Oberkopf
Schädel: Der Schädel ist in sagitaler Richtung leicht eiförmig und im oberen Teil eher flach, hat aber konvexe Seiten; die Vorsprünge des Stirnbeins sind gut entwickelt. Die oberen Begrenzungslinien von Schädel und Nasenrücken sind parallel; die Stirnfurche ist wenig betont, der Hinterhauptfortsatz wenig ausgeprägt. Die Länge des Schädels übertrifft leicht die des Fanges. 
Stop: Ziemlich betont. 
Gesichtsschadel
Nasenschwamm: Mit dem Nasenrücken auf ein und derselben Linie, im Profil betrachtet steht seine Vorderseite senkrecht. Er ist groß und muß unbedingt von schwarzer Farbe sein. 
Fang: Seine Länge entspricht 2/5 der Kopflänge; der Nasenrücken ist gerade und die Seiten des Fanges sind parallel zueinander, so daß die Vorderansicht des Fanges nahezu quadratisch ist. Der Bereich unterhalb der Augen ist gut gemeißelt. 
Lefzen: Die Oberlefzen sind in ihrer Tiefe wenig entwickelt, sie bedecken die unteren nicht, so daß das untere Profil des Fanges durch den Unterkieferknochen begrenzt wird. 
Kiefer/Zähne: Kiefer normal entwickelt. Ober- und Unterkieferbogen perfekt zueinander passend. Zähne weiß, regelmäßig ausgerichtet. Gebiß stark und vollzählig. Scherengebiß, Zangengebiß wird toleriert. 
Stop: Genügend ausgeprägt. Gut entwickelte Stirnwölbung. 
Augen: Sie liegen nach vorne fast auf einer Ebene, gut geöffnet, größer als normal. Die Lidöffnung ist rund; der Augapfel darf nicht hervortreten; die Sklera ist nicht sichtbar. Die Lidränder müssen unbedingt schwarz sein; die Farbe der Iris ist dunkles Ocker. 
Ohren: Sie sind hoch angesetzt, lang und herabhängend, aber an der Basis eher steif, so daß sich der obere Teil der Ohrmuschel vom Schädel abhebt und so den Kopf breiter erscheinen läßt, als er in Wirklichkeit ist. 
Hals: Ohne Wamme; seine Länge entspricht der Länge des Kopfes. 
Körper: Da der Hund quadratisch gebaut ist, entspricht die Länge des Rumpfes, gemessen zwischen den Schulterspitzen und Sitzbeinhöcker, der Widerristhöhe. 
Widerrist: Wenig aus der Rückenlinie hervortretend. 
Obere Profillinie: Die gerade Rückenlinie und die leicht konvexe Linie der Lenden verschmelzen harmonisch mit der Kruppe. 
Kruppe: Sehr wenig geneigt; sie ist sehr breit. 
Vorbrust: Die Brustbeinspitze tritt wenig hervor. 
Brust: Geräumig, bis auf die Höhe der Ellenbogen hinabreichend, mit gut gewölbten Rippen, ihre Tiefe erreicht fast die Hälfte der Widerristhöhe. 
Untere Profillinie und Bauch: Sie folgt dem Profil des Brustbeines und steigt danach leicht zum Bauch hin ab. 
Rute: In der Verlängerungslinie der Kruppe angesetzt, sie krümmt sich über dem Rücken. 
Gliedmassen
Vorderhand: In ihrer Gesamtheit betrachtet sind die Vorderläufe völlig im Lot und zueinander parallel bezüglich der Medianebene des Rumpfes. 
Schulter: Ihre Länge entspricht 1/4 der Widerristhöhe, zur Waagerechten verläuft sie geneigt und nähert sich bezüglich der Medianebene des Rumpfes der Senkrechten. Ihre Bewegungen sind frei. 
Oberarm: Gut an den Rumpf angeschmiegt, ist er von fast gleicher Länge wie die Schulter, aber nicht so schräg. 
Ellenbogen: Sie befinden sich auf einer Ebene, die zur Medianebene des Rumpfes parallel verläuft. 
Vorderfußwurzelgelenk und Vordermittelfuß: Von vorne gesehen verlängern sie die Lotrechte des Unerarms. Von der Seite gesehen ist der Mittelfuß leicht schräg. 
Vorderpfoten: Sie sind oval mit dunklen, elastischen Sohlenballen und schwarzen, sehr harten Krallen. 
Hinterhand: In ihrer Gesamtheit betrachtet und von hinten gesehen, müssen die Hinterläufe vom Sitzbeinhöcker bis zum Boden eine völlig lotrechte Linie beschreiben. Untereinander sind sie parallel. 
Oberschenkel: Ihre Länge entspricht 1/3 der Widerristhöhe. Sie sind von oben nach unten und von hinten nach vorne schräg und zur Medianebene des Rumpfes völlig parallel. 
Unterschenkel: Er ist länger als der Oberschenkel. 
Sprunggelenk: Der Sprunggelenkwinkel ist nicht sehr geschlossen. 
Hintermittelfuß: Der Abstand zwischen Sprunggelenk- und Zehenspitze ist weniger kürzer als ein Drittel der Widerristhöhe. 
Hinterpfoten: Gleiche Merkmale wie die Vorderpfoten, aber weniger oval. 
Gangwerk: Frei, energisch, Kopf edel vornehm getragen. 
Haut: Am ganzen Körper sehr straff und anliegend, die sichtbaren Schleimhäute und das dritte Augenlid (Nickhaut) unbedingt schwarz pigmentiert. 
Haarkleid 
Haar: Vom Kopf bis zur Rute, von der Rückenlinie bis zu den Pfoten, am ganzen Körper lang. Auf dem Nasenrücken ist es kürzer. Eher weiche, doch nicht anliegend, sondern flockig; es bildet nie Fransen. 
Farbe: Reines Weiß, ohne jeden Fleck und ohne jede andere Weißnuance. 

GRÖSSE UND GEWICHT
Widerristhöhe: 
Rüden 27 bis 32cm 
Hündinnen 26 bis 30cm 
Gewicht: von 3 bis 5kg

Durchschnittsalter : 15 - 18 Jahre 

 

 

Aktualisiert: 2018-01-04

« Bologneser